Sumpfgras mit rosa Blüten.
Foto: Moore Krumbach

Wie schmeckt ein Moor?

Das Moor in Krumbach ist ein einzigartiges Ausflugsziel. Neben der außergewöhnlichen Natur, locken auch die Köstlichkeiten der Moorwirte.

Für eine Moorwanderung gibt es kein schlechtes Wetter. Nebel oder leichter Nieselregen machen das Moor sogar noch zu einem mystischeren Ort. Immerhin lebt diese einzigartige Naturlandschaft von der Feuchtigkeit. Sie ermöglicht das Entstehen einer Fauna und Flora, die es nur dort gibt.

Wandern durchs Moor

Während andernorts die Moore durch den Torfabbau schon fast gänzlich ausgerottet sind, pflegt die Gemeinde Krumbach im Bregenzerwald ihr Moor als Teil einer nachhaltigen Entwicklung der Gemeinde. Davon profitieren auch die Gäste, denn so können sie das Moor hautnah erleben. Eine Moorwanderung ist immer ein Erlebnis, ob allein, in einer Gruppe, oder geführt. Letztere können ganz individuell gebucht werden. Zu entdecken gibt es einiges. Besonders am frühen Morgen zeigt sich das Moor von seiner schönsten Seite bevor Menschen und Tiere zum Leben erwachen. Mitzubringen ist vor allem festes Schuhwerk.

Aussichtsraum aus Holz mit Bank aus einem Holzstamm mir Aussicht auf die Landschaft.
Moorraum Krumbach. Foto: Architekt Paul Steurer - Norman Müller_nam architektur + fotografie

Sitze und Räume

Über die Wege verteilt finden sich insgesamt 14 sogenannte „Moorsitze“. Sie laden zum Verweilen und Betrachten der Landschaft ein und bieten Informationen zu verschiedenen Themen wie zum Beispiel der Geologie der Gegend, der Moorentwässerung oder dem Torfmoos. Oder die Wanderer gönnen sich eine Pause im „Moorraum“, wo sie ein wunderbarer Blick auf das Salgenreuter Moor erwartet. Der Moorraum ist ein Aussichtsraum aus Holz, der architektonisch mit klaren Linien und seiner sensiblen Positionierung in der Landschaft besticht. Ein weiteres Highlight: Die von dem Vorarlberg Architekten Bernardo Bader neu erbaute Kapelle Salgenreute.

Vier Moorwirte

Kulinarisch können Gäste das Moor ebenfalls erleben. Die vier Moorwirte sind selbst als Moorführer tätig und haben das Moor sogar in ihre Speisekarten aufgenommen. Pflanzen, Beeren und Kräuter verfeinern Speisen und Getränke. Bei jedem Wirt findet sich mindestens eine Speise mit Moorbezug ganzjährig auf der Karte. Zum Verkosten im Restaurant s’Schulhus, in der Krumbacher Stuba, im Auszeithotel Rossbad und im Gasthof Adler in Krumbach.

Moor-Veranstaltungen

Das ganze Jahr über gibt es in Krumbach darüber hinaus zahlreiche Veranstaltungen rund um das Moor. In den Sommermonaten finden Moorfrühstücke statt. Die Moorwirte laden zu einem Spaziergang in der Morgendämmerung, ehe ein köstliches Frühstück wartet. Unter dem Motto „Kultur & Kulinarik“ sind die Moorwirte darüber hinaus Veranstalter von Konzertabenden, begleitet jeweils durch zweigängige Menüs. Hier heißt es schnell Plätze reservieren.

Anreise

Mit dem Zug nach Bregenz und dann mit dem Landbus 25 nach Krumbach.

Folge lebensart-reisen auf instagram>>>

zuletzt geändert am 23.10.2017

teilen twittern Instagram
Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.