Badeinsel am Hallstaetter See.
Badeinsel am Hallstaetter See. Foto: ÖBf Archiv / Wolfgang Hauer

Naturbad statt Freibad

Viele Seeufer sind bereits verbaut, eine Abkühlung im Wasser gibt es nur mit Eintrittskarte. Die Österreichischen Bundesforste stellen 41 Naturbadeplätze mit freien und kostenlosen Zugang zu Österreichs schönsten Seen zur Verfügung.

Insgesamt stehen rund 200 Kilometer Seeufer frei zur Verfügung, die ungetrübtes Badevergnügen und einen freien Zugang zu diesen Naturjuwelen ermöglichen. Gepflegte Wiesen mit Steganlagen, flach abfallende Ufer, Bänke und Sitzgelegenheiten sorgen für Erholung und ungetrübten Naturgenuss. Die Benutzung der Badeplätze ist kostenfrei. Alle Seen zeichnen sich durch beste Wasserqualität aus.

Lagune in Traunkirchen am Traunsee.
Lagune in Traunkirchen am Traunsee. Foto: ÖBf Archiv / Wolfgang Hauer

Nachhaltiges Seenmanagement

"Bei der Seenbewirtschaftung“, erklärt ÖBf-Vorstand Georg Schöppl, „ist Nachhaltigkeit unser oberstes Gebot." Die Seen sind – gerade im Tourismusland Österreich – nicht nur von zentraler wirtschaftlicher Bedeutung, sondern erfüllen auch wichtige ökologische Funktionen etwa als Wasserspeicher oder als wichtiger Lebensraum für Pflanzen- und Tierwelt mit ihrem wertvollen Fischbestand.

Seen mit ÖBf-Naturbadeplätzen

Afritzer See (Ktn.), Altausseer See (Stmk.), Attersee (OÖ), Flatschacher See (Ktn.), Grundlsee (Stmk.), Hallstätter See (OÖ), Hintersee (Sbg.), Mondsee (OÖ), Traunsee (OÖ), Wolfgangsee (Sbg.), Wörther See (Ktn.)

Alle ÖBf-Naturbadeplätze mit Fotos gibt es auf der Website der Bundesforste>>>

Die Krimmler Wasserfälle
Die Krimmler Wasserfälle. Foto: ÖBf Archiv / W. Simlinger

Erfrischende Walddusche am Wasserfall

Natürliche Erfrischung an heißen Sommertagen bieten auch die rund 100 Wasserfälle auf Bundesforste-Flächen in ganz Österreich, wie etwa die Krimmler Wasserfälle in Salzburg, deren Wasser aus zehn Gletschern gespeist 380 Meter spektakulär zu Tale stürzt. Die feinen Sprühnebel wirken angenehm kühlend und reinigen gleichzeitig die Atemwege. Am smaragdgrünen Toplitzsee erfrischt der 180 Meter hohe Hinterbachfall, der nur mit dem Ruderboot erreichbar ist. Zu den zwanzig schönsten Wasserfällen auf Bundesforste-Flächen>>>

zuletzt geändert am 07.07.2017

teilen twittern
Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.