Vier Wanderer in den Bergen.
Foto: www.norbert-freudenthaler.com

Es geht wieder in die Berge

Sportminister Kogler hat am 15. April Lockerungen für Outdoor-Sportarten angekündigt. Österreichs alpine Vereine begrüßen das.

Zahlreiche alpine Vereine in Österreich – darunter auch der Alpenverein und die Naturfreunde – haben die Corona-Maßnahmen der letzten Wochen verantwortungsbewusst mitgetragen. Auf Bergtouren wurde vielerorts verzichtet.

Jetzt arbeiten die Vereine intensiv daran, welche Rahmenbedingungen es braucht, risikoarm unterwegs zu sein. Andreas Ermacora, Präsident des Österreichischen Alpenvereins: „Unsere Experten aus der Bergsportabteilung bereiten sich aktuell intensiv auf das ‚Draußen sein im Zeichen des Virus‘ vor: Gemeinsam mit dem Verband alpiner Vereine Österreichs arbeiten wir an Leitlinien für die ‚coronagerechte‘ Ausübung der verschiedenen Bergsport-Outdoor-Aktivitäten mit Personen, die nicht im selben Haushalt leben. Die Ergebnisse werden dann an das Sportministerium weitergeleitet.“

Andreas Schieder, Vorsitzender der Naturfreunde Österreich, ergänzt: „Unsere Experten haben bereits begonnen, in Abstimmung mit allen alpinen Vereinen, Richtlinien zu erarbeiten, die das schrittweise Öffnen von Schutzhütten regeln sollen.“ Wichtig sei aber weiterhin, die vorgegebenen Schutzmaßnahmen einzuhalten und vernünftig und verantwortungsbewusst zu handeln.

Folge lebensart-reisen auf instagram>>>

zuletzt geändert am 22.04.2020

teilen twittern Instagram
Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.