Um die zwei Stunden dauert die gemütliche Wanderung auf dem Schenner Waalweg, für die gesamte Meraner Waalrunde sollten etwa acht Tage eingeplant werden. Foto: Tourismusverein Schenna/Klaus Peterlin

Wanderrouten durch Südtirol

Auf herbstlichen Mehrtagestouren werden Wanderer nicht nur mit Naturerlebnissen und Panoramablicken belohnt, sondern erlaufen sich bei milden Temperaturen auch ein Stück Kultur.

Meraner Waalrunde

Die ganzjährig begehbare Waalrunde führt Wanderer auf 80 Kilometern Länge einmal komplett um den Meraner Talkessel. Auf den größtenteils flachen Pfaden entlang der typischen Wasserläufe lässt sich die Südtiroler Region in acht Tagen ganz entspannt entdecken – ständiger Begleiter auf der Tour: das plätschernde, kühle Nass und die Aussicht auf die umliegenden Berge. Die Route verbindet die elf Waalwege von Algund, Kuens, Riffian, Lana, Tscherms, Marling, Partschins, Rabland, Naturns und Schenna – dort befinden sich gleich zwei der historischen Kanäle. Wahlweise können Schenner und Maiser Waalweg auch jeweils in einer Tagestour erwandert werden. Schwierigkeitsgrad: leicht. Wegbeschreibung, Unterkünfte und Einkehrmöglichkeiten unter "Waalwege in Südtirol".

„Roter Hahn“-Urlaubsbauernhof. Foto: „Roter Hahn“/Frieder Blickle

Auf den Spuren der Edelkastanie von Brixen nach Bozen

Er ist gut 60 Kilometer lang, verbindet zwei Regionen und zählt zu den aussichtsreichsten Mehrtagestouren jenseits des Brenners: Auf dem durchgängig markierten Keschtnweg folgen Urlauber in vier Einzeletappen den Spuren der Edelkastanie vom Eisacktal bis in Südtirols Süden. Die Strecke verläuft von Kloster Neustift bei Brixen über das Rittner Hochplateau bis zu Schloss Runkelstein oberhalb von Bozen. Übernachtungs- und Einkehrmöglichkeiten gibt es reichlich entlang des Wegs. Geschlafen wird in gemütlichen Ferienwohnungen, morgens stärkt ein Bauernfrühstück die Wanderer. Unterwegs locken urige Hof- und Buschenschänke mit authentischen Südtiroler Schmankerln. Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel. Übernachtungs- und Einkehrmöglichkeiten unter www.roterhahn.it.

Auf dem Vinschger Höhenweg durchqueren Wanderer einmal den gesamten Vinschgau in Südtirol. Foto: Vinschgau Marketing/Frieder Blickle

Vinschger Höhenweg

Auf insgesamt 108 Kilometern führt der Erlebnismarsch einmal durch den Südtiroler Vinschgau – teils auf bestehenden, teils auf neuen Wegen. Die sechs abwechslungsreichen Etappen können mit gutem Schuhwerk problemlos bewältigt werden. Los geht’s in Staben, von dort steigt man auf zum Schnalser Waal. Weiter verläuft die Route durch die aride Landschaft des Vinschger Sonnenbergs über Reinhold Messners Sommerresidenz Schloss Juval und die Churburg mit der größten privaten Rüstkammer Europas. Ab Tanas immer im Blick: der Ortler, Südtirols höchster Gipfel. Aussichtsreichen Abschluss der Tour bilden die Etschquelle am Reschensee und der versunkene Kirchturm von Graun. Die 6-Tages-Pauschale inklusive Übernachtungen, Wanderkarte, Gepäck- und Rücktransport kostet ab 362 €/Pers. Schwierigkeitsgrad: mittel, Markierung mit rotem Logo.

Buchung unter www.vinschgau.net/vinschger-hoehenweg.

Folge lebensart-reisen auf instagram>>>

zuletzt geändert am 17.10.2018

teilen twittern Instagram
Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.