Wanderer auf einer Fußgängerbrücke über einem Fluss
Foto: Wiener Wasser / Christian Houdek

Wanderspaß entlang der Hochquellenleitung

Der 1. Wiener Wasserleitungswanderweg führt von Kaiserbrunn nach Mödling, durch die berühmten Orte Gumpoldskirchen, Gloggnitz und Kaiserbrunn.

Der Wanderweg besteht aus zwei Strecken, die als bequeme Tagestouren für Groß und Klein ausgelegt sind. Je nach Kondition und persönlichem Geschmack kann man an jedem beliebigen Punkt des Wasserleitungswanderwegs starten und so den Ausflug an die eigenen Bedürfnisse anpassen.

Von Kaiserbrunn bis Gloggnitz - Natur und Aussicht genießen

Der erste Teil der Wanderung beginnt in Kaiserbrunn, dem Ursprung des Wiener Wassers. Von hier wurde bereits im 18. Jahrhundert Wasser nach Wien transportiert. Noch heute bezieht die 1. Hochquellenleitung ihr Wasser unter anderem aus der Kaiserbrunnquelle. Der Wanderweg führt von hier durch das  Höllental, das zwischen den steilen Hängen von Schneeberg und Rax liegt. Während der Wanderung genießt man einen traumhaften Ausblick auf die Schwarza, die das enge Tal durchfließt. Das Ziel der Wanderung ist der Bahnhof Gloggnitz.

Von Bad Vöslau bis Mödling - zwischen Weingärten und Baudenkmälern

Auf der von Bad Vöslau bis Mödling führenden zweiten Strecke des Weges erwartet die Wanderer ein idyllischer Spaziergang vorwiegend durch die Weingärten entlang der Wasserleitungs-Trasse. Ein Highlight ist die Unterquerung des Aquädukts Baden. Dieses Bauwerk wurde den römischen Wasserleitungsbrücken nachempfunden. Über den berühmten Weinort Gumpoldskirchen führt die abwechslungsreiche Wanderung schließlich nach Mödling. Wie der Weg von Kaiserbrunn nach Gloggnitz bietet auch diese Route zahlreiche Möglichkeiten zur Rast und ist vom Schwierigkeitsgrad auch für Kinder jeden Alters geeignet.

Zur Kaiserbrunnquelle und ins Wasserleitungsmuseum Kaiserbrunn

Im Wasserleitungsmuseum Kaiserbrunn erzählen Bilder, Fotos und Projektpläne vom Bau der I. Wiener Hochquellenleitung. Im Rahmen von Führungen können die BesucherInnen auch die Kaiserbrunnquelle, die sich neben dem Museum befindet, besichtigen. Sie ist die erste Quelle, deren Wasser nach Wien geleitet wurde. Auch heute noch wird die I. Wiener Hochquellenleitung unter anderem von der Kaiserbrunnquelle gespeist. Anmeldungen für Führungen und Öffnungszeiten>>>

Information

Genaue Wegbeschreibungen, detaillierte Karten, zahlreiche Fotos und spannende Informationen rund um die I. Hochquellenleitung bietet die  Wanderkarte „1. Wiener Wasserleitungswanderweg“, kostenlos zu bestellen bei der MA 31 – Wiener Wasser unter: 59959-31006 oder per Email an post@ma31.wien.gv.at.

Folge lebensart-reisen auf instagram>>>

zuletzt geändert am 07.11.2017

teilen twittern Instagram
Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.