Snowboarder lässt sich mit einem Segel über den gefrorenen See ziehen.
Foto: IDM Südtirol / Alex Filz

Wintersport einmal anders

Auf der Suche nach Abwechslung im Wintersport-Alltag stößt man bisweilen auf interessante Alternativen. Ob mit dem Fatbike durch den Schnee, mit der Kraft des Windes über das Eis oder – ganz romantisch – in der Nacht mit den Schiern dem Vollmond entgegen.

Fatbiken am Weissensee

2 Radfahrer im Schnee mit Fatbikes - die haben extra dicke Räder.
Foto: Weissensee Information / Stefan Valthe

Wenn sich der Weissensee in Kärnten im Winter zur größten präparierten Natureisfläche Mitteleuropas verwandelt und der Naturpark mit einer dicken Schneedecke bedeckt ist, dann packen Radfans ihre Fatbikes aus und beweisen: Radfahren ist nicht nur in der warmen Jahreszeit angesagt. Auf breiten Ballonreifen und mit etwas Übung geht es über verschneite, kurvige Waldwege, gefrorene Wiesen und den mit Eis bedeckten See. Dank eines Streckennetzes für Snow- und Icebiker ist der Weissensee am Fuße der Gailtaler Alpen ein Ganzjahresziel für Radler. Wer gerne geführt fährt, kann mit geschulten Guides auf Entdeckungstour gehen. www.weissensee.com/fatbike.

Snowkiten am Reschensee

Mann lässt sich mit einem Segel über den zugefrorenen See ziehen.
Foto: IDM Südtirol / Alex Filz

Als zugiges „Windloch“ zwischen zwei Bergkämmen gilt der Reschensee in Südtirol als echter Geheimtipp zum Snowkiten, das winterliche Pendant zum Kitesailing im Sommer. Die Snowkiter lassen sich vom Wind über den gefrorenen See ziehen und glänzen unter ihren bunten Lenkdrachen mit eleganten Tricks und Sprüngen. Wer sich das erste Mal aufs Eis wagt, lernt auf der gleichmäßigen Oberfläche des Sees unter besten Bedingungen. https://snow.kiteboarding-reschen.eu

Eine Skitour bei Vollmond

rittner_horn_____tourismusverein_ritten_foto_manuela_lun
Foto: Tourismusverein Ritten / Manuela Lun

Wenn auf dem Ritten oberhalb der Südtiroler Landeshauptstadt Bozen der Abend hereinbricht, werden die Skitourengeher aktiv. In den Vollmondnächten am 19. Januar und 16. Februar 2019 sowie jeden Mittwochabend gehören die Pisten auf dem Rittner Horn von 18 bis 23 Uhr exklusiv allen Freunden dieses naturnahen Wintersports. Ohne künstliche Beleuchtung genießen Skitourengeher die Stille der mondbeschienenen Landschaft und den faszinierenden Ausblick auf die nächtliche Bergwelt der Dolomiten. In der Jausenstation Feltunerhütte, im Gasthof Unterhornhaus und im Ziglu des Berghotel Zum Zirm gibt es Knödeln, Speck und Krapfen zur Stärkung. www.ritten.com/de/urlaub-in-suedtirol/winter/skitour

Folge lebensart-reisen auf instagram>>>

zuletzt geändert am 19.01.2019

teilen twittern Instagram
Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.