Radfahrer schieb sein Rad am Bahnsteig.
Foto: ÖBB, Harald Eisenberger

Alpine Pearls - mit der Bahn in den Radurlaub

19 Tourismusorte in den Alpen haben sich zum Netzwerk Alpine Pearls zusammengeschlossen. Sie alle bieten innovative, nachhaltige und klimafreundliche Tourismusangebote mit sanfter Mobilität.

Bequem in den Urlaub – am besten mit dem Zug! Kein Stress, kein Stau, statt sich auf den Verkehr zu konzentrieren die tollen Ausblicke während der Fahrt genießen oder ganz entspannt ein Buch lesen, im Bordrestaurant zu Mittag essen oder einen Kaffee genießen. Und das Fahrrad kann ganz entspannt mitkommen. Am besten geht das, wenn es am Urlaubsort ein gutes Mobilitätsangebot gibt. Genau das ist den Alpine Pearls ein wichtiges Anliegen. Die 21 Mitgliedsorte verteilen sich auf Österreich, Deutschland, Slowenien, Italien und die Schweiz.

In den letzten Jahren haben die Perlen der Alpen besonders für die Radler*innen ein umfangreiches Programm zusammengestellt, egal ob Genussradeln, Mountainbiken oder E-Biken. Die Gäste können ihre Räder im Zug mitnehmen oder einfach im Urlaubsort ausleihen.

Paradiese für Biker*innen

Hier nur einige Beispiele: Mallnitz etwa, inmitten des Nationalparks Hohe Tauern, bietet den perfekten Rad-Urlaub. Highlights sind der Glockner-Radweg oder für alle „Weitradler*innen“ der Alpe Adria Radweg. Weniger als zwei Stunden dauert die Anreise von Salzburg. Fünf Stunden sind es von Wien bis zum Weissensee, wo die Anreise selbst schon die schönsten Ausblicke bietet. 160 Kilometer Mountainbike-Strecken rund um den See und im Naturpark machen die Perle Weissensee zum echten Bike Highlight. Ob im Winter mit den neuen Fatbikes durch den Schnee oder im Sommer mit Genuss- oder Mountainbikes.

2 Radfahrer im Schnee mit Fatbikes - die haben extra dicke Räder.
Fatbiken am Weissensee. Foto: Weissensee Information / Stefan Valthe

Berchtesgaden und Bad Reichenhall bieten neben einer Vielzahl an Radtouren auch sogenannte Slow-Bike-Touren. Die „3EuRegio Gipfel“ Tour ist durch die entsprechende Infrastruktur besonders auf E-Bikes ausgerichtet. Sie führt vom Berchtesgadener Land bis nach Salzburg. Mit 25 Touren, 700km Streckenlänge und 22.700 Höhenmetern bietet das Berchtesgadener Land alles was Biker-Herz begehrt. Von Salzburg ist man mit dem Zug in einer halben Stunde in Bad Reichenhall, nach Berchtesgaden fährt man eine gute Stunde.

Zürich ist von Österreich aus ganz besonders gut erreichbar: Mehrmals pro Tag von Wien, Graz oder Villach aus oder gemütlich im Schlaf mit dem ÖBB Nightjet. Von dort geht es zweieinhalb Stunden weiter nach Disentis. Die Anreise mit der der Rhätischen Bahn oder dem Glacier Express ist selbst schon ein bildgewaltiges Ereignis.

Mountainbiker auf Radweg neben Bahntrasse.
Mit Zug und Bike durch die Schweiz. Foto: Sedurn Disentis Tourismus

Vor Ort können Gravel- & Road-Bike Fahrer*innen so richtig in das Pedal treten. Da wo der Asphalt aufhört und der Schotterweg beginnt, fühlen sich die Gravelbiker*innen besonders wohl: Entlang des Rhein-Radwegs zur Quelle des Stroms oder auf 82 Kilometer ganze 25 verschiedene Mountainbike Touren erkunden. Für mehrtägige Touren kann ein Gepäcktransport genutzt werden.

Alle Alpine Pearls Mitgliedsorte finden Sie hier>>>

Folge lebensart-reisen auf instagram>>>

zuletzt geändert am 18.02.2021

teilen twittern Instagram
Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.