sIm Vordergrund mächtige Bäume, dahinter ein Garten mit Hängematten und Blick auf die Kirche in Schiltern.

Schiltern – das Mekka für Gartenfreund*innen

Tausende Gartenfreund*innen und Selbstversorger*innen pilgern alljährlich nach Schiltern ins südliche Waldviertel und holen sich Inspirationen für den Anbau von Pflanzenraritäten und die Gestaltung ihrer Gärten.

Mann balanciert auf einer Slackline in schwindelerregender Göhe von einem Felsen zum anderen.

Entdecken und genießen im Biosphärenpark Wienerwald

Weite Wiesen, lichte Buchenwälder, Weingärten und eine Weltstadt: Der Wienerwald ist das größte zusammenhängende Laubwaldgebiet Mitteleuropas und mit seiner Lage am Rande einer Großstadt einzigartig. Die Natur lädt zu Ausflügen, Wanderungen und Radtouren.

Blick von der Ruine auf Dürnstein und die Donau, auf der gerade ein Schiff fährt.

Land am Strome - die Wachau

Malerische Landschaften, wertvolle Kulturschätze, exquisite Gaumenfreuden und edelste Weine – ein Aufenthalt in der Wachau verheißt eine Fülle kostbarer Augenblicke.

Dirndl im Dirndl mit Dirndlmarmelade im Dirndltal.

Pielachtal – das Dirndltal

Genuss und Nachhaltigkeit vereinen sich in der kleinen roten Frucht, die für das Tal zur Marke geworden ist. Bei einer Fahrt mit der Mariazellerbahn - auf Viadukten, durch Tunnel und an Steilhängen – wird die Schönheit der Landschaft am Fuße des Ötschers erlebbar.

Blick auf die Weltkulturerbegemeinde Breitenstein.

Im Paradies der Blicke

Der Wiener Alpenbogen spiegelt Europas größtes Gebirge im Kleinen wider. Hier treffen alpines Klima und schroffe Felswände auf charmante und sanfte Erhebungen der Buckligen Welt.

Feld mit Steinformationen.

Das Waldviertel – eine Zeitreise

Die Natur ist der Hauptdarsteller im Waldviertel, unverbraucht und unverfälscht. Denn alles ist hier entstanden, gewachsen, geworden. Mehr braucht es nicht für eine spannende Entdeckungsreise voller Überraschungen.

Altarm der Donau im Nationalpark Donau-Auen.

Nationalpark Donau-Auen

Der Nationalpark Donau-Auen liegt in Wien und in Niederösterreich. Eine abenteuerliche Expedition durch Dschungelwälder am Donauufer und entlang der Altarme ist von der Hauptstadt aus an einem Tag leicht zu schaffen.

Windmühle bei Retz

Das Weinviertel: Immer den Reben nach

Durch die Weingärten, in die Kellergassen, zu den Sehenswürdigkeiten: Das Weinviertel ist das ideale Revier für entspannte und kurzweilige Reisen. Auch und vor allem mit dem Fahrrad.

Apfelbaum voller Früchte mit Hinweistafel

Das gelbe Band – ernten ohne schlechtes Gewissen

Wer ist nicht schon einmal bei einer spätsommerlichen Wanderung an einem prall gefüllten Apfelbaum vorbeigekommen und konnte der Versuchung nicht widerstehen. Darf ich mir da jetzt einen Apfel klauen oder nicht? Ein gelbes Band beruhigt das schlechte Gewissen.

Zwei Frauen mir Wanderrucksacl von hinten gegen das Licht der Sonne fotografiert.

Blau-gelbes Benefizwandern

Niederösterreich und die Ukraine haben die gleichen Landesfarben - blau und gelb. Dass die Verbundenheit über die Farben auf den Flaggen hinausgeht zeigen unter anderem 100 geplante Benefizwanderungen in den Wiener Alpen und im Mostviertel.

Kurpark mit Blumenarrangements.

Baden ist UNESCO Welterbe-Stadt

Die einzigartige Bäder- und Kurtradition, die bemerkenswerte Kulturgeschichte sowie das außergewöhnliche Stadt- und Landschaftsbild sind Grund für die Aufnahme Badens in die Gruppe der ausgewählten Kurstädte.

Radweg neben der Ybbs von oben - mehrere Radfehrer sind als kleine Punkte zu sehen.

Ybbstalradweg

Radwege auf ehemaligen Bahnstrecken sind so eine Sache. Zum einen sollten in Zeiten der Klimakrise keine Bahnstrecken geschlossen werden. Zum anderen bieten ihre ehemaligen Trassen eine gute Gelegenheit, ebene Radwege in wunderbarer Landschaft abseits der Straßen anzulegen.

Mehrere gelb blühende Dirndlbäume

Zur Dirndlblüte ins Pielachtal

Die Dirndl (Gelber Hartriegel, Cornus mas) ist der früheste Blüher im Jahr. Schon im März entfalten die rund 60.000 Dirndlstauden im Pielachtal ihre goldgelbe Pracht. Wie wär`s mit einer Blütenwanderung zu Frühlingsbeginn?

Blick auf den Lunzer See

Badespaß in Niederösterreichs Natur

Für alle, die nicht ins Freibad wollen, gibt es genügend naturnahe Ausweichmöglichkeiten. Die Wasserqualität der Seen ist seht hoch. Aber am besten behutsam nutzen, denn in geschützten Landschaften können Pflanzen und Tiere darunter leiden.

Gruppe bei einer Dirndlerntewanderung. Eine Naturvermittlerin zeigt der Gruppe eine Frucht am Strauch.

Zur Dirndlernte ins Pielachtal

Mitte August werden die ersten Dirndln reif, ihre Ernte dauert bis Anfang Oktober, ist mühevoll und feinste Handarbeit. Bei einer Dirndlerntewanderung können Sie bei der Ernte mithelfen und von Naturvermittlern alles über die Dirndlfrucht, den Dirndlstrauch und die Landschaft des Pielachtals erfahren.

Ausichtspunkt: Christian Brandstätter blicht runter auf die Donau

Ausflugstipp Wachau: Seekopf und Hirschwand

Die Wanderung auf den 671 m hohen Seekopf, weiter zur Hirschwand und wieder runter nach St. Lorenz ist eine schöne Tagestour in der Wachau, garniert mit faszinierenden Aussichten und einem kurzen Kletterabenteuer.

2 Wanderer von hinten.

Wandern in Niederösterreich

Das Netz der »tut gut« - Wanderwege umfasst mittlerweile mehr als 200 unterschiedliche Routen mit insgesamt rund 1.300 km gut beschilderten Wegen.

Herbststimmung im Naturpark Sparbach.

Naturparke in Niederösterreich

Egal ob Sie Wildtiere beobachten, verschiedenste Lebensräume erkunden oder einfach bei einer Wanderung die Natur genießen möchten – die Naturparke sind dafür die perfekten Ausflugsziele in Niederösterreich.

Schlosserei – Sonnenuhren Jindra.

Waldviertel: Handwerk begreifen

Es ist ein gutes Gefühl, etwas geschaffen zu haben, das man angreifen und benutzen kann. „Handwerk und Manufaktur im Waldviertel“ bietet ein „handfestes“ Angebot, das Waldviertel von einer ganz anderen Seite zu erleben.

Pilger unterwegs auf der Via Sacra.

Geführt pilgern auf der Via Sacra

Um Kraft zu tanken und innezuhalten ist eine Wanderung auf der rund 125 Kilometer langen Via Sacra, dem wohl ältesten Pilgerweg Österreichs, und dem Wiener Wallfahrerweg ideal. Beide Wege sind gut beschildert und mit dem Via Sacra-Pilgerwegenetz verbunden.

Familienarena St. Corona

Kreativ am Berg

Die Familienarena St. Corona am Wechsel zeigt, dass der Tourismus auch ohne Schilift boomen kann – wenn man kreative Ideen hat und diese auch umsetzt.

Finde uns auf Facebook teilen Instagram