Familie Müller
Familie Müller. Foto: Ferdinand Neumüller

Genießerhotel Die Forelle, Weissensee

„Nur wer genießt, bleibt genießbar“ steht in großen Lettern auf der Startseite der Website. Im Genießerhotel „Die Forelle“ am Weißensee erleben die Gäste eine Symbiose aus Genuss und nachhaltiger Verantwortung.

Auf die große Glocke wird das allerdings nicht gehängt. Die ganz eigene, natürlich gewachsene Wertewelt der Familie Müller muss man schon selber erleben. Wenn Hannes in der Küche über neuen Speisekreationen tüftelt und dabei vor allem daran denkt, was im und rund um den See wächst. Wenn seine Frau Monika mit viel Liebe zum Detail im Haus eine wunderbar genussvolle Atmosphäre schafft. Wenn Oma Erika nach dem Hegen des Kräuter- und Blumengartens das knusprige Brot aus dem Ofen holt. Wenn Opa „Bergfex“ Hans die Pferde und sein Mountainbike aufsattelt und sich mit Leidenschaft um die Landwirtschaft vom „Zöhrer-Bauern“ kümmert, bevor er die feinsten österreichischen Tropfen aus dem Weinkeller holt und gemeinsam mit seinen Gästen verkostet. Und wenn die nächste Generation - namentlich Hanna, Moritz und Lorenz – ihr ganzer Stolz ist.

Genial.Regional.

Kennenlernen kann man die "Generation Gewissen" in Form von ehrlicher, einfach guter Küche, die sich in Schale wirft und dabei trotzdem geerdet bleibt. Wie das Beispiel einfacher Gerichte zeigt, die sich mit Wiesenkräutern und Blüten, die direkt vor der Haustüre wachsen, die Ehre geben. Und im Wald findet Hannes Baumharz zum Räuchern seiner Genusskreationen oder Moos, das sich hervorragend zum Fisch macht, der nur einen Flossenschlag entfernt im Weissensee herangewachsen ist. Mutter Erika lässt auch gerne die Gäste über ihre Schultern schauen, wenn Sie selbst frisches Brot bäckt. Gattin Monika und Vater Hans sind für den gut bestückten Weinkeller zuständig. Die sorgfältig ausgesuchten, österreichischen Tropfen stimmen Sie auf die Küche von Hannes ab.

Duft.Erholung.

Das Thema Nachhaltigkeit und der Respekt vor der Natur machen sich auch in den gemütlichen Zimmern und im nach Zirbe duftenden Entspannungs- und Saunabereich breit. In Form von unbehandeltem Holz aus den heimischen Wäldern, mit dem übrigens auch geheizt wird. Dass die Wäsche so gut duftet, verdankt sie der Tatsache, dass sie in Ruhe draußen auf der Leine trocknen darf. Hier braucht eben alles seine Zeit. Und das ist gut so.

Aktiv.Inklusiv.

Ankommen und sich um nichts kümmern. Weder um Kosten noch um die nötige Ausrüstung. Da kann man sich bereits bei der Anreise im Zugabteil zurücklehnen und gelassen die Gegend genießen. Denn in der Forelle sind viele Aktiv-Angebote samt der dazu benötigten Ausrichtung schon im Hotelpreis enthalten. Mountainbikes, Kinderräder und Kindersitze, Rucksack mit Stöcken und Wanderkarte für den Sommer, Servicestationen für Eis-, Lang- und Schiläufer im Winter. Einen Verleih für die Wintersportgeräte gibt es im Ort.

Das Genießerhotel „Die Forelle“ ist Mitglied bei Green Pearls® Unique Places, einer weltweiten Reiseplattform für nachhaltige, handverlesene und einzigartigen Plätze.

Zimmer frei?

Folge lebensart-reisen auf instagram>>>

zuletzt geändert am 10.10.2018

teilen twittern Instagram
Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.