Naturteich mit Stift Altenburg im Hintergrund.
Naturteich beim Stift Altenburg. Foto: Natur im Garten

Natur im Klostergarten

22 österreichische Klöster öffnen ihre Gärten für BesucherInnen. Ein neuer Folder gibt einen Überblick.

Klostergärten waren wegweisend für die heutige Gartenkultur: Sie spielten eine wesentliche Rolle in der Entwicklung der Pflanzen- und Heilmittelkunde und dienten als Nutzgärten sowie der Verbreitung von Natur- und Kulturpflanzen. Von Heilkräutergärten, historischen Bibelpflanzen, religiösen Motivgärten, Benediktus- und Hildegardwegen bis hin zu Gärten mit Obstraritäten und Orangerien – in Klostergärten gedeiht eine unvergleichliche Gartenvielfalt.

Klostergärten sind so wie Schaugärten auch öffentliche Wohlfühloasen und dienen als Ideenlieferanten für den Garten zu Hause und als Erholungsorte.

Folge lebensart-reisen auf instagram>>>

zuletzt geändert am 16.08.2016

teilen twittern Instagram
Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.