Gruppe von Kindern mir Stofftieren
Kinder lernen spielend den Lebensraum Streuobst in einer Naturparkschule kennen. Foto: Renate Roth

Schule und Kindergarten im Naturpark

Im Burgenland gibt es derzeit 22 Naturpark-Schulen und 3 Naturpark-Kindergärten. Hier erkunden die kleinen Entdecker die Besonderheiten ihres Naturparks und lernen die heimische Fauna und Flora vor der Tür kennen.

Naturpark-Schulen und –Kindergärten setzen auf interaktive Formen des Naturbegreifens und -erlebens, um Kinder für die Natur zu begeistern. Sie fördern den Erwerb von Wissen und Kompetenzen durch Natur-Führungen und Projekttage sowie dem Besuch von Lehrpfaden und Themenwegen. Damit kann bei den Kindern der Grundstein für ein tieferes Bewusstsein für die Vielfalt der Tier- und Pflanzenwelt gelegt werden. Idealerweise entwickeln sie daraus langfristig Bestrebungen, diese Artenvielfalt zu schützen und zu erhalten.

Die Begeisterung der Kinder wird auch für die Eltern spürbar: „Mein Kind geht nun mit offeneren Augen durch die Natur und freut sich, wenn es dabei heimische Pflanzen- und Tierarten erkennt. Und ich kann dabei auch gleich etwas lernen“, erzählt eine Mutter im Naturpark Landseer Berge.

Informationen>>>

Folge lebensart-reisen auf instagram>>>

zuletzt geändert am 15.02.2017

teilen twittern Instagram
Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.