Weg entlang eines Felshanges hoch über einem See.
Hoch über den Gardasee bei Riva auf dem Weg zum Ledrosee. Foto: Klaudia Bestle

Sinnwandern, das geführte Reisen zu Fuß

„Es reizt mich, stille, alte Wege mit offenen Sinnen im Heute zu erwandern und dabei eine Ahnung vom Leben vergangener Zeiten zu bekommen“, erzählt Klaudia Bestle. Sie gründete ein Reisebüro, um Wanderungen nach ihren Träumen anzubieten.

„Weit zu wandern, Tage mit offenem Blick unterwegs zu sein, das ist eine Herausforderung, die mich stärkt und mich glücklich macht. So wuchs die Idee in mir, diese Erfahrung und die wunderbaren Landschaften, die ich erwandert habe, anderen Menschen zu zeigen“ beschreibt Klaudia Bestle ihren Zugang zum Unterwegs-Sein. 2010 gründete sie, neben ihrer Tätigkeit als Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin in Innsbruck, das Reisebüro „Sinnwandern, das geführte reisen zu fuss“.

Stille Wege in Italien

Vor allem zieht es Bestle mit kleinen Gruppen zwischen 7 und 12 Personen nach Italien. „Das hat mit meiner Liebe zu den wunderbaren Landschaften und der vielfältigen Kultur dieses Landes zu tun aber auch ganz generell mit der Lebensart dort und der wunderbaren Küche. Wer zu Fuß unterwegs ist, gewinnt intensive Eindrücke von all dem, von der Natur, der Geschichte des Landes, den Menschen und den kulinarischen Genüssen.“

Bestles Weitwanderreisen führen durch oft unbekannte und wenig begangene Landschaften. Sie liebt diese stillen Landschaften, die einladen, Stille und Ruhe in sich einströmen zu lassen. Sinnwandern ist für sie das Wandern mit allen Sinnen.

Sanft hügelige, grüne Landschaft mit aufseigendem Dunst
Morgenstimmung auf dem Via Francigena bei San Gimignano. Foto: Klaudia Bestle

Das Angebot ist für Menschen gedacht, die gerne mit Ausdauer wandern, aber nicht die Höchstleistung suchen. Sie werden von Alleinreisenden und auch gerne von Paaren von 40 bis 80 plus gebucht. Es gibt Angebote für geübte Wanderer oder Anfänger, für Privatpersonen und auch für Unternehmen wie etwa Betriebsausflüge im naturnahen Raum.

Sehr alte Wege im Heute zu erwandern lässt die Wanderer auch eine Ahnung von vergangenen Zeiten zu bekommen. Daraus ist die Idee entstanden, gemeinsam mit einer Archäologin Eva-Maria Kremsner Kulturwanderreisen mit dem Schwerpunkt der altitalienischen Geschichte anzubieten.

Nachhaltig unterwegs

Klaudia Bestle ist das Thema Nachhaltigkeit sehr wichtig. „Die meisten Unterkünfte sind klein strukturierte familiär geführte Betriebe mit Schwerpunkt regionale Küche. Wir reisen mit öffentlichen Verkehrsmitteln und mit Busunternehmen vor Ort. Die Wertschöpfung soll in der bereisten Region bleiben.“ Alle Weitwanderreisen sind als Pauschalreise konzipiert und werden von Frau Bestle persönlich als autorisierte Bergwanderführerin geführt.

Zur Website von Klaudia Bestle>>>


 

Folge lebensart-reisen auf instagram>>>

zuletzt geändert am 14.05.2020

teilen twittern Instagram
Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.