Der steinerne Turm Torre delle cannelle.
Urlaub im Wachturm im Maremma Naturpark. Foto: To Toskana

Torre delle Cannelle, Talamone bei Grosseto

Ein alter Wachturm mitten im Naturpark „Parco Naturale della Maremma“ an der südlichen Küste der Toskana bietet ein ganz spezielles Urlaubserlebnis.

Die Maremma war zwischen dem 10. und 14. Jahrhundert ein bevorzugtes Ziel von Piraten. Weniger zum Zweck des Urlaubs, sondern zum Aufbessern der Kleingeldkasse. Also baute Don Pedro di Toledo, der zweite König von Neapel, ab Mitte des 16. Jahrhunderts entlang der Küste ein Netz aus Wachtürmen – etwa alle fünf Kilometer Küstenlinie einen. Jeder der steinernen Wachtürme war etwa 15 Meter hoch, hatte einen quadratischen Grundriss und meist eine Dachterrasse. Die Eingangstür befand sich auf der sicheren Seite, also in Richtung Festland. Die einzigen Öffnungen waren kleine Schießscharten für die Wachen.

Heute stehen entlang der Maremma-Küste noch ein Dutzend der von den Spaniern errichteten Wachtürme. Einer davon, der „Torre delle Cannelle“, steht mitten im Naturpark „Parco Naturale della Maremma“ an der südlichen Küste der Toskana, nicht weit vom Hafenörtchen Talamone entfernt. In diesem auf einem steil ins Meer abfallenden Felsen gelegenen Torre können Urlauber Turmwächter auf Zeit spielen. Diese einzigartige Ferienunterkunft ermöglicht es bis zu zehn Gästen einen herrlichen Urlaub in der Einsamkeit des Parco Naturale della Maremma zu verbringen. Ein schattiger Weg führt vom Wachturm 50 Meter hinab zu einem eigenen, völlig abgeschiedenen Strand, der auf eine hübsche Bucht mit kristallklarem Wasser blickt.

Den "Torre delle Cannelle“können Sie für sich und Ihre Familie oder Ihre Freunde ab 4.200 Euro pro Woche mieten. Infos: www.to-toskana.de/torredellecannelle.

Folge lebensart-reisen auf instagram>>>

zuletzt geändert am 06.02.2017

teilen twittern Instagram
Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.