Wandergruppe auf einer Waldstraße
Foto: Selina Brandstätter

Wandern fürs Herz

Ruhe, Natur, Sonne, Freizeit - beim Gedanken ans Wandern kommen uns viele positive Begriffe in den Sinn. Bedauerlicherweise kommt es dabei regelmäßig auch zu Überanstrengung und damit verbundenen Gesundheitsrisiken. Damit soll jetzt Schluss sein!

Im Zuge eines EU-Projektes wurde in Werfenweng (Salzburger Land) und Aschau im Chiemgau (Bayern) ein Fitness-Testweg entwickelt. Ausgestattet mit einem Gerät zur Messung der Herzfrequenz, etwa eine Fitnessuhr, die die Wanderer selbst mitbringen sollten, können sie im Urlaub auf einer Strecke von einem Kilometer den BergFit-Test absolvieren und dadurch ihr Fitnesslevel kennenlernen.

Nach Erreichen des Zieles werden die persönlichen Daten wie Alter, durchschnittliche Herzfrequenz oder die Dauer der Wanderung in ein Formular auf der Website eingegeben, wo der aktuelle Fitnesszustand angezeigt wird. Die Kategorien reichen von Rot über Gelb bis Grün. Wobei Grün mit „Fit wie ein Wanderschuh“ gleichzustellen ist. Als Basis für die Formel zur Schätzung der eigenen Fitness dienen die Daten von knapp 150 Studienteilnehmer*innen.

Zugleich wurde in den Orten jeweils eine 8-km-Wanderung vermessen. Je nach Ergebniss des BergFit-Tests bekommen Wanderer direkt auf der Website die Karte dieser 8-km-Wanderung nach zu erwartender Belastung eingefärbt. So wissen sie bereits im Vorhinein, wie anstrengend die Tour für sie werden wird bzw. an welchen Streckenabschnitten besondere Vorsicht geboten ist, um eine Überanstrengung zu vermeiden. Wanderer lernen dadurch ihre persönliche „BergFit-ness“ kennen und können sich bei zukünftigen Touren selbst besser einschätzen. Das Vorhersagemodell sorgt für mehr Achtsamkeit beim Wandern und schafft Bewusstsein für das Thema „Gesund am Berg“.

Am Ende des Urlaubs kann der BergFit-Test erneut absolviert werden. Und im besten Fall konnte das persönliche Fitness-Level im Laufe des Aktiv-Urlaubes verbessert werden.

Weitere Informationen>>>

Folge lebensart-reisen auf instagram>>>

zuletzt geändert am 24.05.2022

teilen twittern Instagram