Schitourengeher mit Bergpanorame in Hintergrund.
Foto: Kärnten Werbung / Franz Gerdl

Wildnis und Wellness - der Nockberge-Trail

In vier Tagesetappen auf Schiern durch die winterliche Berglandschaft und dazwischen die Wellness-Landschaften komfortabler Hotels genießen – das verspricht der Kärntner Nockberge-Trail.

Die Tour verbindet die Kärntner Skiresorts Katschberg, Innerkrems, Turracher Höhe, Falkert und Bad Kleinkirchheim. Tagsüber stehen die körperliche Anstrengung und das eindrucksvolle Erlebnis in der rauen Natur des Biosphärenparks, die im Winter durchaus einer unberührten Wildnis gleicht, im Vordergrund. Belohnt wird man in den jeweiligen Etappenorten mit entspannenden Wellnessangeboten und genussreichen Abendessen.

Apropos körperliche Anstrengung: Diese Skitraverse ist kein Angebot für Leistungssportler, sondern für die Genussmenschen unter den SkitourengeherInnen. Rauf auf die Berge geht es vormittags immer mit Skiliften, oben hat man dann noch genügend Energie für die hochalpinen Strecken und die Abfahrt. "Ein bequemer Speziergang ist der Trail aber sicher nicht", meint dazu der Kärntner Tourismusexperte Roland Oberdorfer. "Die Tour ist absolut nichts für Anfänger. Eine Skitourenerfahrung muss man unbedingt mitbringen und auch eine gute Kondition. Die 5 bis 6 Stunden pro Etappe muss man auch erst einmal gehen und dazwischen immer wieder im Tiefschnee abfahren können." Eins ist sicher bequem: Während man in der Natur unterwegs ist, reist das Gepäck ins nächste Hotel.

2 Männer stehen vor der Lärchn-Hüttn, an der Wand lehnen einige Paar Ski.
Auf der letzten Etappe zwischen Falkertsee und Bad Kleinkirchheim lädt die Lärchn Hütt’n zur Einkehr. Foto: Kärnten Werbung / Franz Gerdl

Noch eine Besonderheit: Der Nockberge-Trail gibt es als geführte Schitourenreise, ist aber auch ganz individuell buchbar. Das Trail-Buchungsportal bietet auch mehrere Wahlmöglichkeiten, was den gewünschten Komfort betrifft. Auch die Hotels sind frei wählbar, darunter sind auch mehrere, die sich besonders durch ihr ökologisches Enganement auszeichnen.

Übrigens: Wenn der Schnee wieder weg ist gibt es den Nockberge-Trail auch als Wanderroute.

nockberge-trail-falkert-sommer-franzgerdl-klein
Der Nockberge-Trail im Sommer - unterwegs am Falkert. Foto: Kärnten Werbung / Franz Gerdl

Anreise:

Für den Start am Katschberg: Wer im Lungau (St. Michael und St. Margareten) startet nimmt entweder einen Zug auf der Weststrecke bis Salzburg und dann den Bus über St. Johann oder dern Zug von Wien über Judenburg nach Untzmarkt, von dort weiter mit dem Zug nach Madling und denn mit dem Bus in den Lungau.
Wer auf der Kärntner Seite von der Katschberghöhe startet nimmt am Besten den Zug auf der Südstrecke über Klagenfurt bis Spittal an der Drau und von dort den Bus bis nach Rennweg. Von Rennweg verkehrt im Winter mehrmals täglich der Skibus auf die Katschberghöhe.

Nähere Informationen>>>

Folge lebensart-reisen auf instagram>>>

zuletzt geändert am 14.02.2019

teilen twittern Instagram
Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.