Portlakopf-Seen bei Damüls
Portlakopf-Seen bei Damüls. Foto: Herbert Flatz / Archiv Vorarlberg Tourismus

Der Bregenzerwald

Wer Natürlichkeit, Echtheit und Tradition in Kombination mit überraschend modernen Anklängen schätzt, ist im Bregenzerwald genau richtig. Und eine besondere Vorliebe für wirklich guten Käse sollten Sie ebenfalls mitbringen.

Die Kulturlandschaft ist von der traditionellen Landwirtschaft geprägt: Wiesen und Weiden in den 22 Dörfern zwischen 600 und 1400 m Seehöhe, Vorsäße in den mittleren Höhen, die im Frühjahr und Herbst bewirtschaftet werden, und die Hochalpen für die „Sömmerung“ von Kühen, Kälbern, Stieren, Ochsen, Schafen, Ziegen. Es ist eine Landwirtschaft der kleinen Strukturen und der genossenschaftlichen Zusammenarbeit. Der Durchschnittsbauer hat hier nur neun Stück Großvieh, durchschnittlich acht ha Hofweiden und dazu viel Wald. Die Dreistufenwirtschaft – oft noch praktiziert - sichert dem Vieh frisches Futter zwischen Mai und Oktober, die Talwiesen liefern das Heu für den Winter.

Vorarlberger Bergkäse im Käsekeller.
Vorarlberger Bergkäse im Käsekeller. Foto:Christa Benz/vorarlberg Tourismus

Die Produkte aus heimischer Erzeugung - allen voran Käse und Milchprodukte – sind verlässlich gut. Das machen die Gräser und Kräuter auf den Alpen (so nennen die Vorarlberger ihre Almen) als würziges Futter für die Kühe. Der Hartkäse wird zu 00% aus silofreier Rohmilch erzeugt.

Die "KäseStrasse Bregenzerwald" ist daher auch mehr als eine Route, auf der man allenthalben Käse kaufen kann. Sie ist ein Netzwerk von Erzeugern und Vermarktern, ein Zusammenschluss von Experten unterschiedlichster Disziplinen, ein Verbund von entdeckenswerten Stationen im ganzen Bregenzerwald. Die Mitglieder laden rund ums Jahr zu Verkostungen und weihen in die Geheimnisse der Käseproduktion ein, wie etwa die Bergkäserei Schoppernau oder die Sulzberger Käserebellen.

Im Käsekeller in Lingenau reifen viele tausend Laibe Bergkäse. Das Käsehaus in Andelsbuch bietet sieben Tage die Woche die ganze Bandbreite an Bregenzerwälder Käsen und Köstlichkeiten zum Verkauf an. Jüngste Attraktion ist der Schaustall auf dem Hof von Ingo Metzler in Egg. Besucher können hier landwirtschaftliche Abläufe und vor allem die Kühe und Ziegen hautnah miterleben. Ebenfalls am Hof: eine Sennschule, Molkekosmetikproduktion und ein Hofladen.

Das Beste aus Natur und Kultur

Der Naturpark Nagelfluhkette vereint die Gemeinden aus dem südliche Allgäu und dem Vorderen Bregenzerwald. Es ist der erste grenzüberschreitende Naturpark zwischen Deutschland und Österreich. Die Nagelfluhkette ist ein Gebirgszug, der nahezu vollständig aus unzähligen, unterschiedlich großen, aber immer mehr oder weniger runden Steinen besteht, die zu einem Konglomerat, dem sog. Nagelfluh, zusammengepresst wurden. Sie stellt mit einer Länge von 24 km eine gewaltige Naturerscheinung dar und hat auf dem berühmten Hochgrat, bei 1834m über dem Meeresspiegel, ihren Kulminationspunkt. Das Gebiet weist auf engstem Raum einen beeindruckenden Höhenunterschied von fast 1400 Metern auf.

Die Schneckenlochhöhle ist die größte Höhle Vorarlbergs und ein Naturdenkmal. Ab Schönenbach ist selbst die Wanderung zur Höhle ein Erlebnis (ca. 1 ¼ h). Mit einem Führer kann man auch die Höhle selbst erwandern, erklettern und durchkriechen.

In Lingenau gibt es einen Quelltuff-Naturlehrpfad, wo ein Quellbach über 40 Höhenmeter massiven Quelltuff abscheidet, der durch chemische Reaktionen im Gestein entsteht. Die Natur arbeitet bereits seit der Späteiszeit an dieser Sehenswürdigkeit.

Vielfach hat man auch die Moore zugänglich gemacht, so auch in Krumbach. Weshalb dienen Moore auch dem Klimaschutz? Welche Pflanzen und Tiere finden wir im Moor? MoorführerInnen begleiten Sie mit lebendigem Wissen und spannenden Geschichten. Ein Geheimtipp ist das Erlebnis der Moore Krumbach zwischen fünf und sieben Uhr morgens.

Das Werkraum Haus in Andelsbuch ist ein Schaufenster zur Handwerkskultur im Bregenzerwald. Auf 300 m² Fläche zeigen die Werkraum-Handwerker Möbel und Gegenstände des täglichen und nützlichen Gebrauchs. Dazu gibt es auch immer wieder Sonderausstellungen.

Zum Musikfestival Schubertiade reisen jedes Jahr Besucher und renommierte Künstler aus aller Welt an. Die Schubertiade im malerischen Dorf Schwarzenberg widmet sich der Musik Schuberts und seiner Zeitgenossen. International bekannte Interpreten und Ensembles gestalten über 70 Liederabende und Konzerte und damit das weltweit bedeutendste Schubert Festival.

Information:

www.bregenzerwald.at

 

Folge lebensart-reisen auf instagram>>>

zuletzt geändert am 13.10.2017

teilen twittern Instagram
Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.