Foto: Ratschings Tourismus Genossenschaft

Ratschings – reich an Brauchtum und Tradition

Die Gemeinde Ratschings ist aus uralten Siedlungen an der Südseite der Alpen hervorgegangen und erstreckt sich heute über drei Täler und einen Pass: dem Ridnauntal, Ratschingstal, Jaufental und Jaufenpass.

Die Gemeinde Ratschings bietet eine Landschaft reich an Brauchtum, Geschichte und Tradition – eine wahre Fundgrube der Volkskultur. Egal ob Spaziergänger, Wanderer, Bergsteiger, Faulenzer, Sonnenanbeter, Langläufer, Skifahrer - jedermann findet im Südtiroler Ratschingstal seinen Idealurlaub. Ratschings präsentiert sich als das perfekte Abenteuerland für große und kleine Entdecker. Einerseits locken imposante Dreitausender, andererseits laden tiefe Stollen in das mystische Innenleben der Ridnauner Bergwelt ein wie zum Beispiel eine Erkundungstour durch den Schneeberg, wo noch bis zum letzten Jahrhundert Silber zu Tage gefördert wurde.
Für alle die es lieber etwas gemütlicher angehen lassen bieten die umliegenden Täler und Gemeinden unzählige Wandermöglichkeiten. Im Winter kann ein traumhaftes, teilweise mit Flutlicht beleuchtetes Loipen-Netz rund um den Schneeberg zum Langlaufen genutzt werden.

Das Wasser tost durch die enge Gilfenklamm.
Das Wasser tost durch die enge Gilfenklamm. Foto: Ratschings Tourismus Genossenschaft

Naturschönheiten

Zu den schönsten Naturschauspielen Südtirols zählt die Gilfenklamm in Ratschings. In die enge und weltweit einzigartige Klamm die in weichen, rein weißen Marmor eingeschnitten ist, führt eine eindrucksvolle Wanderung mit mehreren Holztreppen und Gehbrücken über atemberaubende Wasserfälle. Das brausende Wasser hat sich an manchen Stellen bis zu 15 m tief in den Stein gebohrt, welcher je nach Lichteinfall von dunkel- bis smaragdgrün schimmert.

Die Burkhardklamm befindet sich am Fernerbach im Sennerberg in Ridnaun/Maiern. Die Klamm erreicht man in ca. 45 Minuten, ausgehend vom Bergbaumuseum in Maiern, über den bereits bestehenden Weg Nr. 9. Der Panoramaweg bietet, wie sein Name schon verrät, mehrere Aussichtspunkte in die beeindruckende Bergwelt der Stubaier Alpen und überquert  Brücken wo man die Naturgewalt des Wassers hautnah erleben kann.

Die sieben Gletscherseen im Talschluss des Ridnauntals können entlang einer einzigartigen Rundwanderung erlebt werden. Der Pfurnsee ist neben seiner Größe besonders aufgrund seiner Umgebung inmitten von magischen Dreitausender-Gipfeln einer der schönsten Gletscherseen Südtirols. Der Moarersee Egetsee liegt auf 2500 m und wird von steilen Hängen umschlossen und den beeindruckenden Moarer Spitzen überragt.

Kulinarik

Gutes Essen hat Tradition in Ratschings – und ist so für Genießer wie geschaffen.
Die Speisekarte der Ratschinger Gastronomiebetriebe überrascht immer wieder aufs Neue: Tradition und Trend, Regionales und Internationales. Mit viel Kreativität und geprägt von heimischen Produkten sorgen die Küchenchefs für abwechslungsreiche Hochgenüsse von Krapfen, Kaiserschmarrn, Schlutzkrapfen, Speckknödel bis hin zur traditionellen Südtiroler Jause mit Speck, Graukäse und Schüttelbrot.

Kunst & Kultur

Das Schloss Woflsthurn wird als eines der schönsten Schlösser in Tirol bezeichnet und ist nun als Jagd- und Fischereimuseum zugänglich. Es vermittelt Eindrücke des adeligen Lebens und der Jagd als ein Teil der Volkskultur. Das Schloss ist von dem 1. April bis zum 15. November geöffnet.

Die Knappenkapelle St. Magdalena wurde 1480 erbaut und mit einem kostbaren Flügelaltar von Matthias Stöberl ausgestattet. Das im gotischen Stil gehaltende Hügelkirchlein liegt vor einer imposanten Kulisse vergletscherter Hochgipfel und ist somit sowohl ein landschaftliches als auch kunsthistorisches Juwel.

Schau- und Erlebnisbergwerk und Bergbaumuseum
Schau- und Erlebnisbergwerk und Bergbaumuseum. Foto: Ratschings Tourismus Genossenschaft
Das Schau- und Erlebnisbergwerk BergbauWelt Ridnaun Schneeberg bietet Einblick in die Geschichte des Tiroler Bergbaus mit einem reichhaltigen Besichtigungs- und Führungsangebot im ausgedehnten Bergwerksgebiet von 1400 bis 2700 m Meereshöhe. 800 Jahre Bergbau unter extremsten Arbeits- und Lebensbedingungen werden so zum beeindruckenden Erlebnis.

Mobilität

Auch ohne eigenes Auto ist man in Ratschings problemlos mobil. Für die Anreise mit dem Zug halten am Brenner sämtliche IC und EC-Züge. Von dort geht es dann mit einem regionalen Zug oder mit einem öffentlichen Bus nach Sterzing und dann mit dem Bus oder Taxi direkt zum Quartier. Der Transfer vom Bahnhof in Sterzing zur Unterkunft wird von den meisten Unterkunftsbetrieben angeboten.

Die wirkliche Besonderheit ist die Museummobilcard, die man in vielen Hotels kostenlos erhält. Sie bietet die freie Fahrt mit allen (!) öffentlichen Verkehrsmitteln in ganz Südtirol, den freien oder ermäßigten Eintritt in Museen und Ausstellungen - und ganz toll für alle, die sich bei Ihren Wanderungen den mühevollen Aufstieg ersparen möchten - die freie Fahrt bei zahlreichen Liftanlagen. Im Winter verkehrt zusätzlich morgens und nachmittags ein gratis Skibus von allen Ortschaften und Tälern der Gemeinde in das Skigebiet Ratschings – Jaufen.

Folge lebensart-reisen auf instagram>>>

zuletzt geändert am 14.08.2018

teilen twittern Instagram
Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.